Stromanbieter ohne Schufa

Stromanbieter ohne Schufa finden

Die Schufa ist an einem Großteil aller Vertragsarten beteiligt. Ob Sie einen Kredit suchen, einen Telefonvertrag abschließen, ein Handy suchen oder aber Versicherungs- oder Stromverträge abschließen wollen, im Hintergrund läuft die Schufa mit. Das ist allerdings im Fall von Stromanbietern für Sie kein Problem. Denn selbst eine schlechte Schufa wird nicht dazu führen, dass Sie im Dunkeln stehen oder Sie bis in alle Ewigkeiten an den Grundversorger gebunden sind. Warum das so ist, erfahren Sie nun.

Stromvergleich powerd by Verivox

Warum ist die Schufa am Stromtarif beteiligt?

Die Schufa dient Unternehmen als Auskunftsquelle. Fragen Sie einen Vertrag an, informiert sich das angefragte Unternehmen bei der Schufa, wie es um Ihre Zahlungsfähigkeit bestellt ist. Dazu erhält der Stromanbieter einen Score, der Aufschluss darüber gibt, ob Sie überdurchschnittlich zuverlässig zahlen oder überdurchschnittlich unzuverlässig. Je nach anfragender Branche ist der Score unterschiedlich berichtet, doch sollte der Punktwert möglichst nahe der 100 kommen. Nun kann es natürlich sein, dass Ihr Score schlechter ist. Gründe dafür gibt es viele:

• Versäumnisse – haben Sie in den vergangenen Jahren mehrfach vergessen, Rechnungen zu zahlen und kam es zum Vollstreckungsbescheid, wurde ein negativer Eintrag erstellt. Dieser senkt den Score ab.

• Kredite – grundsätzlich ist ein Kredit erst einmal ein positiver Eintrag. Wird der Kredit jedoch gekündigt oder kommen Sie mit der Ratenzahlung nicht nach, so entsteht wieder ein schlechter Eintrag. Kurioserweise wird Ihr Punktwert auch marginal abgesenkt, wenn Sie in der Vergangenheit keine Kredite oder Ratenzahlungen hatten. Nun können Sie diesbezüglich nicht eingeschätzt werden.

• Insolvenz – eine Privatinsolvenz zieht immer einen Eintrag in der Schufa nach sich, dieser bleibt bis drei Jahre nach Abschluss der Insolvenz bestehen.

Der Stromanbieter fragt also bei der Schufa an und holt eine Bonitätsprüfung ein, wenn Sie sich für einen Stromvertrag interessieren. Sie brauchen sich dennoch keine Sorgen zu machen, denn bezüglich Stromverträgen sieht die Sachlage relativ entspannt aus.

Stromanbieter bieten Verträge trotz Schufa

Strom gehört zur modernen Lebensführung und ist mit ein Grundrecht. Es ist also schwer, Ihnen eben dieses Recht zu verweigern. Doch dass Sie einen Stromtarif trotz negativer Schufa finden, hat weitere Gründe:

• Kleinbetrag – im Regelfall gehört selbst Ihre Jahressumme eher zu den kleineren Beträgen. Da Stromanbieter die Abschläge monatlich erhalten, ist bereits eine allgemeine Sicherheit gegeben, zumal es sich um ein Verbrauchsprodukt handelt, nicht um ein Gut, wie beispielsweise ein Smartphone oder Auto.

• Vorauszahlungen – die meisten Stromtarife werden im Voraus bezahlt. Ihre monatlichen Abschläge gelten zumeist für den Zeitraum bis zum nächsten Abschlag. Somit geht der Stromanbieter trotz negativer Schufa kein hohes Risiko ein, denn er kann Ihnen bei vertragswidrigem Verhalten kündigen.

Grundsätzlich dürfen Sie auf der Suche nach einem neuen Stromanbieter die Schufa außer Acht lassen. Sie haben keinen Einfluss darauf, dass bei der Schufa Ihre Bonität angefragt wird, denn dieser Prozess läuft automatisch. Viele Unternehmen schenken dem Wert zudem keine große Beachtung.

So wechseln Sie zu einem günstigen Stromanbieter

Dank des Internets ist der Wechselprozess sehr einfach. Sie brauchen nämlich gar nicht viel zu tun da unser Vergleichsrechner die meiste Arbeit für Sie übernimmt. Wichtig ist nur, dass Sie wissen, wann Sie Ihren bisherigen Vertrag kündigen können. Der zweite, fast noch wichtigere, Punkt ist Ihr geschätzter Jahresverbrauch. Den können Sie wie folgt ermitteln:

• Stromrechnungen – ändert sich nichts an Ihrer Lebenssituation, so können Sie den gemittelten Verbrauchswert Ihrer letzten Stromrechnungen nutzen. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie plötzlich mehr verbrauchen, wenn sich bei Ihnen nichts ändert. Ausnahme: Planen Sie größere Anschaffungen, die recht stromintensiv sind, so sollten Sie den Jahresverbrauch erhöhen.

• Vergleichswerte – bei unserem Vergleichsrechner haben Sie die Möglichkeit, die Felder für einen Einpersonenhaushalt, einen Zwei- und Dreipersonenhaushalt anzuklicken. Nun wird der durchschnittliche Jahresverbrauch von Haushalten dieser Größe genutzt.

Sollten Sie einen neuen Stromanbieter suchen, weil Sie in eine größere Wohnung oder in ein Haus ziehen, empfehlen wir Ihnen, den Jahresverbrauch nach oben anzugleichen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie Ihr Warmwasser mit Strom generieren. Sind diese Punkte geklärt, geben Sie Ihren Jahresverbrauch in den Vergleichsrechner ein, fügen Ihre Postleitzahl hinzu und klicken auf »Vergleichen«. Und nun? Der Tarifrechner prüft nun die verfügbaren Tarife mit Ihren Eingaben ab und listet Ihnen alle Stromanbieter und deren Tarife preislich gestaffelt auf. Die Schufa wird nicht involviert. Nun müssen Sie nur noch den passenden Tarif aussuchen:

• Konditionen vergleichen – trotz ähnlicher Preise können sich Stromtarife deutlich voneinander unterscheiden. Die Stromart ist schon eine dieser Konditionen. Sind Sie an Ökostrom interessiert, können Sie sich auch nur diese Tarife anzeigen lassen. Alternativ sehen Sie unter den weiteren Informationen auch, wie sich der Strom dieses Tarifs zusammensetzt.

• Laufzeiten vergleichen – gibt es feste Laufzeiten und wie sehen sie aus? Gerade bezüglich des Bonus, der auf den Abschlag angerechnet wird, ist die Laufzeit wichtig. Zwar ist der Bonus bei zweijähriger Laufzeit höher, dafür wird er nur auf das erste Jahr angerechnet. Im zweiten Jahr kostet der Tarif deutlich mehr.

• Kündigungsfristen – wie schnell können Sie den Tarif kündigen? Bei festen Laufzeiten kann die Frist teils drei Monate betragen, was die Gefahr erhöht, dass Sie den Zeitpunkt verpassen.

• Zahlungsweisen – verzichten Sie auf Stromanbieter, die den Jahresbetrag bei Abschluss im Voraus haben wollen. Sicherlich gibt es Rabatte und bei einer sehr negativen Schufa ist dieser Weg verlockend. Handelt es sich jedoch um einen kleinen und unbekannten Anbieter, so könnte dieser insolvent gehen. Sie erhalten das Geld nicht zurück, müssen aber einen neuen Stromanbieter bezahlen.

Haben Sie Ihren Favoriten gefunden, so brauchen Sie nur noch den Stromvertrag anfragen. Auch das geht aus der Auflistung heraus und kostet Sie nur wenige Minuten. Mit der Absendung können Sie davon ausgehen, dass der automatische Prozess anläuft und die Schufa kontaktiert wird. Doch wissen Sie nun, dass das Ergebnis kaum eine Rolle spielt. Sie finden auch ohne eine gute Schufa einen Stromanbieter und können fortan sparen.

Kontakt & Datenschutz

Stromanbieter wechseln:

Den Stromanbieter zu wechseln, kann sich durchaus lohnen. Auf dem deutschen Markt gibt es immer mehr Stromanbieter, die sich mit günstigen Tarifen gegenseitig unterbieten. Wer immer die aktuellen Stromanbieter vergleicht und oft wechselt, sichert sich den günstigsten Strompreis.

1