Stromanbieter günstig finden

Günstige Stromanbieter? Gibt es sie?

Gegen Ende eines jeden Jahres ist in den Medien meist eines zu hören: Der Strom wird teurer, unzählige Anbieter erhöhen die Preise. Für Sie als Verbraucher klingt das natürlich so, als gebe es gar keine günstigen Stromanbieter. Das kann für Sie durchaus der Fall sein, wenn Sie bereits bei einem günstigen Stromanbieter einen Vertrag haben. Im Schnitt ist es für die meisten Verbraucher dennoch möglich, zu sparen. Aber was sagt der Strompreis überhaupt aus und aus was besteht er?

Stromvergleich powerd by Verivox

So setzt sich der Strompreis zusammen

Grundsätzlich besteht der Strompreis aus mehreren Positionen. Die Bundesnetzagentur erklärt die Zusammensetzung gerne für Haushaltskunden, deren Jahresverbrauch zwischen 2.500 und 5.000 kWh liegt. Sie können davon ausgehen, dass auch ein geringerer oder höherer Verbrauch diesen Faktoren unterliegt, wenngleich natürlich die Prozentangaben variieren. Faktoren, die immer einberechnet werden, sind die Folgenden:

  • Strombeschaffung - die Kosten, die für die Erzeugung von Strom anfallen, aber auch der Vertrieb des Stroms und die Gewinnmarge fallen hierunter.
  • Steuern - Strom wird besteuert. Neben der Umsatzsteuer ist auch eine Stromsteuer zu bezahlen.
  • Nettonetzentgelt - Sie zahlen als Verbraucher für die Nutzung von Leitungen und die Stromtrassen.
  • Messstellenbetrieb - nun kommt Ihr Haushaltszähler ins Spiel. Dieser ist quasi gemietet und muss natürlich bezahlt werden. Auch Inkassokosten und die Kosten für Ablesungen fallen unter diesen Punkt.
  • Abgaben und Umlagen - besonders bekannt ist die EEG-Umlage, die sich in diesem Jahr deutlich erhöht hat. Zugleich kommen die Kraft-Wärme-Kopplungsumlage und die Umlage nach der Netzentgeltverordnung ins Spiel.

Und wie setzt sich das preislich zusammen? Zahlen Sie beispielsweise 30,85 Cent je Kilowattstunde, so zahlen Sie:

  • Steuern und Abgaben - 9,61 Cent
  • Netzentgelt - 7,22 Cent
  • EEG-Umlage - 6,41 Cent
  • Beschaffung - 7,61 Cent

Die Zahlen stammen aus dem 2019 erstellten Schaubild der Bundesnetzagentur.

Wie kann man sparen?

Nachdem viele der Positionen fix sind, können Sie natürlich zurecht fragen, wie Sie einen günstigen Stromanbieter finden können. Immerhin sind gerade die Steuern und Umlagen fix. Es gibt jedoch massive Einsparpositionen, die zu Ihren Gunsten sprechen:

  • Beschaffung und Bearbeitung – an dieser Stelle kommt es darauf an, wie weit ein Stromanbieter die eigenen Kosten auf den Kunden umlegt. Nicht jeder Stromanbieter verlangt eine hohe Nutzungsgebühr oder stellt Ihnen Bearbeitungskosten in Rechnung.
  • Gewinn – auch bei der Gewinnmarge ist mitunter Spiel, die teilweise vorteilhaft für den Kunden umgelegt wird.

Wir möchten auf unserer Seite nicht lügen. Haben sie bereits regelmäßig Strompreisvergleiche durchgeführt und nutzen Sie einen günstigen Stromanbieter, so werden Sie nur noch marginal sparen können. Im Schnitt gibt es jedoch viele Haushalte, die Altverträge oder gar die Grundversorgungsverträge nutzen. Bei diesen Verbrauchern ist die mögliche Ersparnis natürlich enorm.

Ein weiterer Punkt ist, dass Sie beim Wechsel im ersten Jahr sparen können. Kaum ein Stromvertrag arbeitet ohne einen Bonus und wird dieser auch bei einer nur einjährigen Laufzeit direkt auf den monatlichen Abschlag angerechnet, so zahlen Sie direkt weniger.

Wie finde ich einen günstigen Stromanbieter?

Das gelingt Ihnen über einen Vergleich der Stromanbieter. Sie brauchen einen Überblick, um günstige Tarife zu finden. Das mag anstrengend klingen, doch mit einer nur kurzen Vorarbeit Ihrerseits geht es auch schon los. Sie benötigen:

  • Jahresverbrauch – suchen Sie für Ihr jetziges Heim einen neuen und günstigen Stromanbieter, ist es besonders einfach. Ihren Jahresverbrauch können Sie aus den letzten Jahresrechnungen ersehen. Nutzen Sie möglichst den Mittelwert der letzten drei Jahre. Sollten Sie umziehen oder Ihre erste eigene Wohnung beziehen, so bietet Ihnen unser Vergleichsrechner die Hilfe über die Personenhaushalte. Zur Wahl stehen Singlehaushalte, Zwei- und Dreipersonenhaushalte.
  • Wohnort – Ihre Postleitzahl ist ebenso wichtig, da einige Stromanbieter nur spezielle Regionen beliefern.

Haben Sie die Zahlen eingegeben, geht es mit einem Klick auf »Vergleichen« schon los. Anhand Ihrer Angaben gleicht der Vergleichsrechner nun alle Stromanbieter ab und erstellt Ihnen eine Übersicht mit den günstigen Stromanbietern.

Auf was Sie beim Vergleichen achten sollten

Auf der Suche nach einem günstigen Stromanbieter passiert häufig ein verständlicher Fehler. Als Nutzer suchen Sie nach einem Anbieter mit günstigen Preisen, vergessen aber, sich den Tarif genauer anzuschauen. Das ist aus mehreren Gründen problematisch:

  • Anrechnung – die meisten Stromanbieter arbeiten mit einer Bonuszahlung, die auf die Abschläge des ersten Jahres verrechnet wird. Das ist gut, vorteilhaft und bei Jahresverträgen kein Problem. Sollten Sie allerdings den höheren Bonus wünschen und den Zweijahresvertrag wählen, zahlen Sie ihm zweiten Jahr oft mehr, als bei anderen Anbietern. Nun fällt nämlich der Bonus weg und ohne den abgezogenen Betrag sieht der monatliche Abschlag gar nicht mehr so günstig aus.
  • Kündigungsmöglichkeiten – Stromverträge sollten monatlich, mindestens aber jährlich kündbar sein. Nur so haben Sie die individuelle Option, bei einer Erhöhung oder bei Missfallen einen anderen Anbieter zu suchen.
  • Vorauszahlungen – leider gibt es immer wieder Stromverträge, bei denen Sie die Jahreskosten im Voraus entrichten. Das ist im Grunde genommen kein Negativzeichen, problematisch ist es allerdings, wenn der Anbieter so klein und günstig ist, dass er insolvent geht. Sie erhalten Ihr vorausgezahltes Geld meist nicht zurück, müssen aber die Abschläge bei einem anderen Anbieter zahlen, damit Sie Strom erhalten.

Hinsichtlich der Bonusangebote sollten Sie zudem immer prüfen, wie und wann diese gezahlt werden. Die sofortige Anrechnung ist in Ordnung, sollte der Bonus jedoch erst in Monat X gezahlt werden, wenn sich der Vertrag automatisch verlängert, stehen Sie vor einer schwierigen Entscheidung: Akzeptieren Sie die Konditionen oder verzichten Sie auf den Bonus, wegen dem Sie den Vertrag überhaupt abschlossen?

Suchen Sie jetzt einen günstigen Anbieter

Nur schauen kostet doch gar nichts. So ist es auch bei unserem Stromanbietervergleich, den wir Ihnen auf unserer Seite zur Verfügung stellen. Geben Sie einfach Ihre geschätzte Verbrauchsmenge ein sowie Ihre Postleitzahl und vergleichen Sie die Angebote mit Ihrem jetzigen Tarif. Auch der Abschluss des neuen Vertrags funktioniert mit wenigen Klicks – Sie brauchen nur noch Ihren bestehenden Vertrag zu kündigen. Vor dem Wechsel brauchen Sie sich übrigens nicht zu fürchten, da kann nichts schiefgehen. Jede Wohneinheit ist ohnehin notfalls immer über den Grundversorger abgedeckt. Auch doppelte Verträge sind bei Stromkunden ausgeschlossen, da der Stromzähler im Mittelpunkt steht.

Kontakt & Datenschutz

Stromanbieter wechseln:

Den Stromanbieter zu wechseln, kann sich durchaus lohnen. Auf dem deutschen Markt gibt es immer mehr Stromanbieter, die sich mit günstigen Tarifen gegenseitig unterbieten. Wer immer die aktuellen Stromanbieter vergleicht und oft wechselt, sichert sich den günstigsten Strompreis.

1